Kompaktkameras – neue Innovationen zum Weihnachtsgeschäft

Das Weihnachtsgeschäft hat begonnen, auch wenn der Sommer uns noch mit seinen letzten schönen Tagen belohnt und der Herbst langsam heranzieht.

Es ist eigentlich wie jedes Jahr im Herbst, so Christoph Thomas, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes, Frankfurt am Main. Zum Weihnachtsgeschäft werden wir mit zahlreichen Innovationen der Fotoindustrie überrascht, die das Fotografieren einfacher, aber auch kreativer und die Qualität der Ergebnisse besser machen sollen. In diesem Jahr scheint es besonders lohnend zu sein, sich über die Anschaffung einer neuen Kamera Gedanken zu machen, so der Vorsitzende.

Ausser dem Kameraobjektiv – welches man immer noch in jeder Kamera findet – ist im Laufe der Entwicklung von Foto- und Videogeräten nicht wirklich viel übrig geblieben. Es  ist nahezu alles anders. Die Veränderungen haben ein hohes Tempo angenommen, so dass beinahe halbjährlich bahnbrechende Errungenschaften der Fotografie zu feiern sind. Da fälIt es schwer am Ball zu bleiben und den Überblick nicht zu verlieren.

In diesem Herbst zeigt sich die Branche besonders innovativ und meldet faszinierende Neuheiten in allen Kategorien.

Digitale Kompaktkameras zählen nach wie vor zu den beliebtesten Aufnahmegeräten für Foto und Video. Die Bildqualität hat mittlerweile bei manchen Geräten ein Niveau erreicht, das dem von SLR- oder kompakten Systemkameras gleichkommt. Es ist noch garnicht lange her, da war der Begriff „Megapixel“ noch ein Mysterium. Aber bereits Ende diesen Jahres werden die Neuvorstellungen im Kompaktkamera-Segment einen Standard von 16 Megapixeln ausweisen. Die andauernde Diskussion darüber, ob 6 Megapixel nicht genügen wird mit Sicherheit noch nicht beendet sein. Der Grund dafür liegt auf der Hand.  Wer eine Schnäppchenkamera mit dieser Auflösung kauft, der muss auch damit rechnen, dass möglicherweise Objektiv, Prozessor und Bildverarbeitungssoftware nicht die Qualität aufweisen, wie es ein kleiner Sensor mit 16 Millionen für eine optimale Ausnutzung seines Potenzials verlangt. Je höher also die Sensorauflösung bei den neuen Kompaktkameras ist, umso mehr muss der Käufer darauf achten, so der Photoindustrie-Verband, ob auch die übrigen Komponenten dem dadurch geschaffenen Anspruch gerecht werden. Sensorgröße, Prozessorleistung, Markenobjektiv und nicht zuletzt der Preis können beim Kauf Hinweise auf die zu erwartende Bildqualität geben. Lassen Sie sich also gut beraten und informieren Sie sich vor Ihrem Kauf umfangreich und so gut es geht über die neuesten Modelle und Innovationen.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Food-Fotografie von Mike Hofstetter
Ein paar facebook-Tricks...
Zwischen Helgoland und Elbsandsteingebirge - Fotoreisen in Deutschland


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.